Coronaeinschränkungen

Hygienekonzept

(Stand 25.05.2020)

Grundlage dieses Hygienekonzeptes ist die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in der jeweils gültigen Fassung des Landes NRW.

Die in dieser Verordnung in §1 (Verhaltenspflichten im öffentlichen Raum, Personengruppen) und in §2 (Abstandsgebot, Mund-Nase Bedeckung) genannten Vorgaben sind Grundlage dieses Konzeptes und für alle Anwesenden auf dem Vereinsgelände bindend.

Alle Vereinsmitglieder und DKV Mitglieder haben diese Vorgaben uneingeschränkt einzuhalten

Jede Überschreitung dieser Vorgaben führt für die beteiligten Nutzer dazu, dass sie mit sofortiger Wirkung jedes Recht zur Nutzung des Geländes verlieren und es einer erneuten Genehmigung der Nutzung durch den Vorstand bedarf.

Jeder Nutzer des Vereinsgeländes ist verpflichtet, sich über die gesetzlichen Bestimmungen jeweils aktuell informiert zu halten. Sollten sich Verschärfungen ergeben, die sich im u.g. Konzept nicht wiederfinden, gelten diese selbstverständlich übergeordnet und sind einzuhalten.

Jeder Nutzer des Vereinsgeländes haftet persönlich für Verstöße gegen gesetzliche Bestimmungen und kann sich nicht darauf berufen, wenn diese im u.g. Konzept nicht genannt sind.

Nutzung des Vereinsgeländes

  1. Personen mit jeglichen Krankheitssymptomen die auf COVID 19 hindeuten*, dürfen das Vereinsgelände N I C H T betreten.

Es darf auch für mindestens 14 Tage kein Kontakt zu einer infizierten Person bestanden haben.

  • Wird ein Mitglied, welches in den letzten 14 Tagen das Vereinsgelände besucht hat positiv auf COVID 19 getestet, ist der Vorstand umgehend zu informieren.
  • Zutritt zum Gelände wird neben Vereinsmitgliedern lediglich Mitgliedern des Deutschen Kanu Verbandes und den Übungsgruppen/ Therapiegruppen der Kinder- und Jugendpsychiatrie des LWL Hamm gewährt. Ausgenommen von dieser Regelung sind die Familie des Hausmeisters sowie Personen die auf dem Gelände tätig sein müssen (externe Handwerker, Post, Müllabfuhr usw.)
  • Das Betreten des Vereinsgeländes ist mit dem Namen und der Uhrzeit zu dokumentieren. Hierfür liegt in Boxe 2 (dort wo das Fahrtenbuch liegt) eine entsprechende Liste aus. Einzutragen sind (bis auf Widerruf) der volle Name und die Zeitpunkte für das Kommen und Verlassen des Geländes. Somit können im Infektionsfall mögliche Kontakte nachvollzogen werden. Die Liste wird, wie in der Anlage zur Verordnung vorgeben, nach 4 Wochen vernichtet.

DKV Mitglieder die den Campingplatz nutzen haben sich beim Hausmeister anzumelden und zu registrieren. Hierbei muss angegeben werden der volle Name, die Heimatadresse sowie eine Telefonnummer.

Der Hausmeister ist angehalten, sollte ein DKV Mitglied nicht dazu bereit sein sich in die Liste einzutragen, das Hausrecht auszuüben und die Person des Geländes zu verweisen.

Desinfektionsmittel zur Handdesinfektion steht am  Eintragungspunkt bereit.

Bootshaus

  1. Die obere Etage des Bootshauses bleibt bis auf weiteres geschlossen. Es ist weiterhin für Feiern, Zusammenkünfte jeglicher Art, Vereinsabende etc. gesperrt (Siehe Verordnung).
  2. Der Zugang zu den Bootslagerstätten (Boxen) ist unter Einhaltung der Verordnungsregeln für maximal 2 Personen aus verschiedenen Hausständen gleichzeitig gestattet
  3. Türklinken und Griffflächen sind nach Besuch der Boxen zu desinfizieren. Desinfektionsmaterial steht ebenfalls unter dem Unterstand

Sanitäranlagen (Duschen und Toiletten)

  1. Die Toilettenanlage ist verschlossen zu halten. Der Zutritt kann nur mit dem Schlüssel, der den Mitgliedern zu eigen ist, betreten werden.

Gäste des KVA erhalten gegen Pfand einen Schlüssel durch den Hausmeister zur Nutzung.

  • Im Toilettenhaus sind die geltenden Abstandsregeln zu beachten gegebenenfalls ist ein Mund-Nase Schutz zu benutzen.
  • Es können jeweils nur 2 Personen gleichzeitig das Gebäude betreten. Lediglich das Urinal und 2 weitere Toiletten werden geöffnet. Die restlichen Toiletten sind gesperrt.
  • Beim Warten außerhalb der Toilettenanlage und beim Betreten und Verlassen derselben sind die Abstandsregeln einzuhalten.
  • Das Toilettenhaus ist mit Einwegpapiertüchern, flüssiger Handwaschseife und Desinfektionsmittel ausgestattet. JEDER NUTZTER IST VERPFLICHTET, NACH NUTZUNG DIE TOILETTE, DIE KLINKEN UND SONSTIGE KONTAKTFLÄCHEN ZU DESINFIZIEREN. Das dafür benutzte Papier ist in dem bereitstehenden verschlossenen Mülleimer zu entsorgen.
  • Die Einmalhandtücher sind in dem bereitstehenden verschlossenen Mülleimer zu entsorgen.
  • Zusätzlich wird das Toilettengebäude bei Bedarf 2mal täglich gründlich gesäubert und desinfiziert durch die Putzfrau.
  • Die Duschanlagen können benutzt werden bis auf weiteres durch Vereinsmitglieder und DKV Mitglieder, die als Gäste registriert sind.
  • Die Abstandsregeln und Hygieneregeln sind analog den Regeln für die Toiletten zu beachten.
  • Es ist darauf zu achten, dass die Abluftanlage in Betrieb ist.
  • Es sind alle Duschen/ Waschbecken geöffnet. Die Gemeinschaftsduschen dürfen nur durch Mitglieder eines Hausstandes benutzt werden, ansonsten nur durch eine Person.
  • Wie im Toilettenbereich gilt für den Dusch- und Waschbereich dass jeder Nutzer verpflichtet ist die Klinken, Wachbecken und sonstigen Kontaktflächen zu desinfizieren. Desinfektionsmittel und Einmalhandtücher liegen bereit. Das dafür benutzte Papier ist in dem bereitstehenden verschlossenen Mülleimer zu entsorgen.
  • Sollte das Waschhaus nicht betreten werden können, so sind außerhalb, im Wartebereich, ebenfalls die Abstandsregeln einzuhalten.

Bootssteg/ Treppe    

Es dürfen sich nicht mehr als 2 Personen zur selben Zeit auf dem Steg und der Treppe aufhalten. Die Abstandsregelung ist einzuhalten.

Vereinsmaterial

Eine Nutzung von Vereinsmaterial (Boot und Paddel) ist nur nach Absprache mit Ralf Schleifenbaum (1. Vorsitzender) oder Andreas Vehling (Wanderwart) möglich.

Wer ein Vereinsboot oder Vereinspaddel benutzt, muss die Kontaktflächen nach der Benutzung mit einem Reinigungsmittel säubern. Dies steht in der Garage.

Für Vereinseigene Schwimmwesten ist vorgesehen,für den Zeitraum der Corona- Beschränkungen diese dem Mitglied fest zuzuteilen, da diese nur mit handelsüblichen Waschmitteln gereinigt werden können.

Trainingsbetrieb

EINE VORANMELDUNG ZUM TRAININGSBETRIEB IST VERPFLICHTEND:

Seitens des Sports gibt es folgende Regelungen:

  1. Max. 5 Personen (4 Teilnehmer und 1 Trainer in einer Trainingsgruppe)
  2. Die Trainingsteilnehmer reisen individuell bereits in Sportbekleidung zur Sporteinheit an.
  3. Auf Fahrgemeinschaften muss verzichtet werden.
  4. Fahrten mit dem Vereinsbus sind nicht möglich.
  5. Jeder Körperkontakt bei Begrüßung ist zu vermeiden.
  6. Das Bootsmaterial wird ausschließlich durch den Übungsleiter/Fahrtenleiter herausgegeben.
  7. Für die Übungsleiter/Fahrtenleiter gelten die Hinweise für Übungsleiter wie vom LSB veröffentlicht go.lsb.nrw/truelleitfaden
  8. Es sind nur kontaktlose Trainingseinheiten erlaubt. Der Abstand von 1,5 Metern zwischen den Teilnehmern muss stets gewährleistet sein.
  9. Vorrangig werden Fahrten in Einer Booten durchgeführt. Fahrten in Zweiern sind Hausgemeinschaften vorbehalten.
  10. Gästen und Zuschauern ist der Zutritt zur Sportstätte nicht gestattet.
  11. Der Mund-Nasen Schutz kann während der Sporteinheit abgelegt werden, muss aber für den Fall einer Verletzung oder nötigen körperlichen Hilfestellung in Reichweite aller Teilnehmer sein.

Campingbetrieb und Dauerstellplatzinhaber

  1. Auch im Campingbetrieb und für die Inhaber von Dauerstellplätzen gelten alle o.g. Regelungen und Kontakt- und Zutrittsbeschränkungen.
  2. Die gemeinsame Nutzung von Gegenständen, z.B. von Geschirr oder Besteck sowie der Austausch von Lebensmitteln sind untersagt.
  3. Zusammenkünfte sind nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und Kontaktbeschränkungen erlaubt.
  4. Das Übernachten in Zelten ist gestattet.  Bevorzugt sind jeweils die bordeigenen sanitären Einrichtungen zu nutzen in Wohnwagen und Wohnmobilen

Jedes Vereinsmitglied ist für die Einhaltung der Regeln und Vorschriften eigenverantwortlich. Dies gilt auch für Mitglieder des Deutschen Kanu Verbandes als Gäste

Ahlen, den 26. Mai 2020

Der Vorstand

Kanu Verein Ahlen e.V.