Fronleichnam in Nordhorn

Acht Aktive des Kanuvereins Ahlen (KVA) und eine Kanusportlerin der Turngemeinschaft Münster haben das lange Fronleichnam Wochenende für Touren auf der Vechte und der Dinkel genutzt. Das Gelände des Bootsclub Nordhorn e.V. am Vechtesee hat dafür als Standort gedient.
Bei trüben und nassen Wetteraussichten für das lange Wochenende trudelten im Laufe des Mittwochs alle Teilnehmenden mit ihren Zelten, Wohnwagen und Wohnmobilen beim Bootsclub Nordhorn ein. Die Sportlerinnen waren diesmal mit 5:4 den Männern in Zahlen sogar überlegen!
Die nächsten drei Tage, mit Fahrten auf der Vechte, stellten sich wettermäßig deutlich besser als erwartet dar. Auch sportlich und vom Naturerlebnis wurden die Erwartungen übertroffen. Die Renaturierungen der letzten Jahre zeigen, dass sich Ökologie und Kanusport nicht ausschließen müssen. Viele Wehren wurden durch sogenannte raue Rampen ersetzt, so dass diese nicht umständlich umtragen werden mussten. Vielmehr war eine spritzig – wellige Passage mit den Booten möglich. An einigen Abschnitten wurde die Uferbefestigung entfernt und der Vechtelauf durch eine neue Trasse verlängert. Diese Maßnahmen erfreuen nicht nur Eisvögel, Uferschwalben Störche und Reiher, sondern auch die aufmerksamen und naturliebenden Paddler und Paddlerinnen. Doch auch die Fahrt durch die vielen Vechtearme in Nordhorn ist äußerst lohnenswert und schließt mit einer langen und hohen, aber ungefährlichen, Bootsgasse ab.
Nach dem Paddeln lockte das reizvolle Nordhorn mit seiner schönen Innenstadt dem „Festival am Wasser“ mit seinen vielfältigen Musikveranstaltungen.
Am Abreisetag stand noch eine kurze Tour auf der Dinkel von den Niederlanden bis zur Mündung in die Vechte auf dem Programm. Leider waren Wetter und Erlebniswert nicht so schön wie in den Tagen zuvor, doch nur schön geht nicht immer. Das tolle Gesamteindruck des Fronleichnam Wochenendes mit netten Leuten, sportlicher Aktivität in der Natur und kulturellen Veranstaltungen wird dadurch nicht getrübt.

=> Siehe auch Bilder

Gemütliche Paddeltour

Heute stand eine gemütliche Paddeltour von unserem Bootshaus bis zum Ruderclub nach Hamm (12 Km) an. Sicherlich auch dank des schönen Wetters, waren wir mit 12 Leuten auf dem Wasser. Als Stärkung gab es hinterher Kaffee, Kuchen und Waffeln mit Eis und Kirschen bei uns auf der Terasse. Die nächste Tour ist schon für den 30.06. geplant.

Ostern in den Niederlanden

Unter dem Motto „Paddeln geht immer“ machte sich eine Gruppe Aktiver des Kanu Vereins Ahlen e.V. zu Ostern auf den Weg zum Campingplatz in der Nähe von Gorinchem in der Provinz Südholland. Vier Tage lang genossen die Vereinsmitglieder die Gemeinschaft und erkundeten in ihren Kajaks die Flüsse Giessen und Linge, zwei idyllische Gewässer, die durch Wiesenlandschaften und malerische Städtchen fließen. Sie paddelten vorbei an blühenden Apfelbaum-Plantagen und Schafen mit Osterlämmern, typisch niederländischen Backsteinhäusern, historischen Windmühlen, unter alten Holzbrücken hindurch und erlebten trotz kühlem, eher regnerischem Wetter das Wiedererwachen der Natur vom Wasser aus.

An zwei Tagen wurde der Nationalpark De Biesbosch entdeckt, der mit gut 4000 Hektar das größte Süßwasser-Gezeitengebiet Europas ist. Ein Wasserlabyrinth zwischen den Mündungsarmen von Rhein und Maas, in dem man sich ohne Navigationsgerät nur schwerlich zurückfinden würde. Dort, wo Land, Feuchtgebiete, Binseninseln und überschwemmte Wälder scheinbar nahtlos miteinander verschwimmen, ist die Heimat vieler Wasservögel und einiger Biber. Paddeln ist eine äußerst entspannende, naturnahe, naturschonende und fast geräuschlose Sportart. So entdeckten die Paddler einige Biberburgen und konnten direkt vor ihren Kajaks einen der scheuen Biber für einen Moment beim Schwimmen beobachten.

Übernachtet wird bei Mehrtagestouren üblicherweise im eigenen Wohnwagen oder Wohnmobil, zuweilen auch in Zelten und stets auf Campingplätzen. Hier wird gemeinsam geplant, angepackt, ausgewertet, gegessen und gelacht. Das gemeinsame Frühstück und selbstgekochte Abendessen im Gruppenzelt sowie der Besuch der örtlichen Gastronomie gehören immer dazu.

Mit 66 Kilometern im Boot war es ein sportliches Wochenende, das den Beteiligten wieder einmal ein ihnen bisher unbekanntes, liebenswertes Fleckchen Natur im Land unserer Nachbarn offenbart hat.

Neue Aktive sind jederzeit beim Kanu Verein Ahlen willkommen. Kanufahren lernen kann man auch im Rahmen eines Kursus bei der VHS Ahlen. Der neue Kurs beginnt am 14. Mai.

=> Siehe auch Bilder

Frühjahrsputz

Am Samstag, dem 23.03.2024, führten ca. 20 Mitglieder des KV Ahlen e.V. den alljährlichen Frühjahrsputz auf dem Vereinsgelände in Dolberg durch. Nach den außergewöhnlichen Hochwässern im September und Dezember letzten Jahres, die unser Vereinsgelände über längere Zeit fluteten, gab es Vieles zu tun. Nun ist der Verein bereit für die Paddelsaison 2024 und die Begrüßung alter und neuer Gäste auf unserem Gelände an der Lippe. Die beim Arbeiten verbrauchte Energie konnte durch den Verzehr einer deftigen Erbsensuppe ersetzt werden.

Neuer Vorstand vom Kanu Verein Ahlen

Der neue Vorstand setzt sich nun aus den folgenden Personen zusammen (v.l.n.r.):

Alexander Hüren (2. Vorsitzender), Manuela Schleifenbaum (Kassiererin), Ralf Schleifenbaum (1. Vorsitzender), Sandra Kröck (Schriftführerin), Lutz Kaiser (Pressewart), Asja Niederland (Wanderwartin) und Heinz Hüren (Bootshauswart) nicht im Bild

Raclette Abend mit Bildern

Am Samstag trafen sich die Wanderpaddler im Vereinsheim zum gemütlichen Beisammensein mit Raclette und Paddelfotos. Als Überraschung gab es zunächst aber Kaffee und Kuchen, da ein Geburtstag gefeiert werden musste. Danach ging das große Schnippeln von Zutaten los. Kartoffeln wurden gekocht und die Raclette Geräte aufgestellt. Während des Essens liefen nebenbei auf dem Monitor Bilder der Paddeltouren aus der letzten Saison. Die Vorfreude wuchs dadurch umso mehr auf die geplanten Touren für 2024. Diese sind alle unter „Termine“ auf der Homepage zu finden.

Sportlerehrung Saison 22 / 23

Die Sportlerehrung der Saison 22/23 fand letzten Donnerstag im Zuge der Bezirksversammlung beim KV Herringen statt.
In der Saison 2022/2023 haben 10 Vereine ihre Aufstellungen abgegeben. Die Anzahl der Wanderfahrerabzeichen Erwerber sind dieses Jahr 71 Erwachsene und 1 Jugendlicher, 2 Schüler, bei den Ersterwerbern gab es diese Saison nur 2.
Bei der Bezirkswertung landete der KVA auf den 3. Platz mit 44 Punkten. Mit 71 Punkten kam der KV Rünthe auf den 1. Platz, gefolgt vom KV Werries mit 58 Punkten. Was die gepaddelten Kilometer angeht lagen wir mit 8462 eingereichten Km auf dem 5. Platz. Insgesamt wurden im Bezirk Obere Lippe 92.697 Km erpaddelt. Auf Verbandebene belegt leider keiner der Bezirksvereine einen Platz unter den ersten 10.
Bei den Wanderfahrabzeichen für Erwachsene sah es ähnlich aus. Wir konnten 10 Stück beantragen, 8x Bronze, 1x Silber und 1x Gold 25. Mehr hatten nur der KV Rünthe (13) und der KV Werries (12). Ein Mitglied des SV Stockum und eines vom BSG KTS Uentrop erhielten sogar ein Globusabzeichen.
Laut Didi konnten alle Bezirksfahren durchgeführt werden mit zusammen gerechnet 217 Paddlern.

Bei der Bezirkswertung landete der KVA auf den 3. Platz mit 44 Punkten.

Geehrte Sportler bzw. deren Vertreter.